Aktuelles

Ihr gutes Recht – Was Ihnen bei einem Unfall zusteht

Wer den Schaden hat, braucht kompetente Hilfe

Neutraler Sachverstand zahlt sich aus

Sie brauchen nicht den von der gegnerischen Versicherung vorgeschlagenen Gutachter zu nehmen. Um Interessenkonflikte zu vermeiden, ist ein neutraler Spezialist oft die bessere Wahl. Ab einer Schadenshöhe von ca. 800 € bezahlt die Versicherung des Unfallverursachers das Gutachten. Wenn Sie Ihren Vollkaskoschutz in Anspruch nehmen, trägt – nach Rücksprache mit der Versicherung – diese die Kosten für das Gutachten.

Das Recht auf einen Anwalt Ihrer Wahl

Sie haben das Recht auf einen Anwalt – bezahlt wird er von der Haftpflicht des Unfallschuldigen. Dies gilt auch bei geringen Schäden oder wenn aufgrund der Haftungslage kaum mit Schwierigkeiten zu rechnen ist. Übrigens: Auch Ihre Werkstatt darf Ihnen einen Rechtsanwalt vorschlagen.

Die Werkstattwahl des Vertrauens

Reparaturen sind Vertrauenssache. Sie dürfen daher bei einem Haftpflichtschaden, selbst wenn die gegnerische Versicherung eine andere Werkstatt empfiehlt, eine Werkstatt Ihres Vertrauens mit der Reparatur beauftragen. Auch bei älteren Fahrzeugen kann im Reparaturfall der Stundenverrechnungssatz einer markengebundenen Fachwerkstatt zugrunde gelegt werden. Dessen Höhe ermittelt der Sachverständige auf dem allgemeinen regionalen Markt.

 

Wie Sie mit dem Mietwagen am besten fahren

Da Sie 3 bis 15 Prozent der Mietwagenkosten wegen ersparter Eigenkosten selbst zahlen müssen, sollten Sie einen Mietwagen der im Vergleich zum Unfallfahrzeug nächst kleineren Klasse nehmen. Wichtig: Wenn Sie weniger als 20 Kilometer täglich fahren und damit eine Taxifahrt günstiger wäre, kann die Versicherung die Kostenübernahme verweigern. Wenn Sie auf einen Mietwagen verzichten, können Sie für die Zeit, in der das Auto in der Werkstatt ist, Ausfall-Geld verlangen.

 

Nebenkosten pauschal abrechnen

Für Telefon, Porto u.a. Kosten erhalten Sie von der gegnerischen Versicherung ohne Nachweis pauschal bis zu 30 €.

 

Unfallkosten sind Werbungskosten

Wenn ein Unfall auf direktem Arbeitsweg passiert ist, können Sie alle Kosten, die nicht durch die Versicherung oder den Arbeitgeber gedeckt sind, im selben Jahr als Werbungskosten beim Finanzamt absetzen. Das gilt nicht nur für die direkten Reparatur-Kosten, sondern auch für die indirekten Unfallkosten, wie Abschleppdienst oder Mietwagen. Übernimmt eine Vollkaskoversicherung die Reparaturkosten, ist die Selbstbeteiligung absetzbar. Der Unfall muss sich zwar auf dem direkten Weg zur Arbeit ereignen - es muss sich dabei aber nicht unbedingt um die kürzeste Strecke handeln. Staus, Baustellen oder eine schnellere Umgehungsstraße sind gute Gründe, einen kleinen Umweg zu fahren.

Schaden- und Wertgutachten vom TÜV NORD

Unsere neutralen Schadengutachten liefern Ihnen die Voraussetzung dafür, Schäden sauber und korrekt abzuwickeln. Wir garantieren Ihnen darüber hinaus eine schnelle und flexible Auftragsabwicklung.

 

 

zurück zur Startseite

Unsere Öffnungszeiten

Werkstatt:
Mo bis Fr: 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 17.00 Uhr
Sa: 8.00 - 12.00 Uhr

Büro:
Mo bis Fr: 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 18.00 Uhr
Sa: 8.00 - 12.00 Uhr 

So erreichen Sie uns

Am Geeschendamm 4
26345 Bockhorn

Tel.: 0 44 53 / 98 99 62
Fax: 0 44 53 / 98 99 63
Mail: info(at)boschservice-bockhorn.de